Hausmittel bei Warzen - Teil 1

Warzen entstehen durch eine Vireninfektion mit dem Human Papilloma Virus (HPV) – es gibt sie in verschiedenen Erscheinungsweisen. Am häufigsten treten Warzen als raue, gewölbte Geschwülste an den Händen und an den Füßen auf, man findet sie aber auch an Ellenbogen, Knien, Gesicht, Genitalien und Kopfhaut. Grundsätzlich kann jedes Geschlecht jeden Alters Warzen bekommen, am meisten sind jedoch Kinder, Jugendliche und immungeschwächte Menschen betroffen.

Da Warzen durch verschiedene Virenstämme entstehen, treten sie auch verschiedenartig auf – als Feigwarzen (Genitalien), Dornwarzen (an den Füßen), Dellwarzen (als Ausschlag), Flachwarzen (ohne Wölbung), Alterswarzen (nur im Alter) und in verschiedene anderen Ausprägungen. Abgesehen von den Alterswarzen sind alle Warzenarten sehr ansteckend und werden durch direkten Kontakt mit dem Virus übertragen – dies kann sowohl körperlicher Kontakt sein, als auch das Teilen von Schuhen bei Fußwarzen oder Händeschütteln bei Handwarzen.

Obwohl Genitalwarzen und Warzen an den Händen und Füßen sehr weit verbreitet sind, stellen sie kein ernsthaftes medizinisches Problem dar. Nach einigen Wochen oder Monaten verschwinden sie normalerweise von selbst. Doch allein schon aus kosmetischen Gründen ist die Mehrzahl aller Betroffenen sehr daran interessiert, die Geschwülste schnellstmöglich zu entfernen.

Daher steht die schnelle Behandlung und Entfernung von Warzen für viele an erster Stelle – die Warzen lassen sich sowohl mit Hausmitteln behandeln, als auch mit rezeptfreien (chemischen) Heilmitteln sowie mit chirurgischen Eingriffen.

Welche Hausmittel bei Warzen?

Es gibt mehrere verschiedene Warzen-Hausmittel, die dabei helfen können, die Warzen sowohl zu entfernen, als auch Warzen vorzubeugen. Dabei kann man nicht nur auf Hausmittel zurückgreifen, die auf der Haut aufgetragen werden, sondern auch auf Hausrezepte, die auf die Ernährungsgewohnheiten abzielen.

Eine der bekanntesten Hausmittel bei Warzen sind u.a.:

  • FEIGEN: Der milchige Saft frischer (unreifer) Feigen kann gegen Warzen helfen. Dazu den Saft der Feigen extrahieren und mehrmals am Tag (ca. 2 Wochen lang) auf die Warzen auftragen.
  • RIZINUSÖL: Aufgrund seiner Zusammensetzung wirkt Rizinusöl nicht nur abführend, sondern gilt auch als eines der effektivsten Hausmittel bei Warzen überhaupt. Zweimal am Tag jeweils einen Tropfen auf die betroffenen Stellen auftragen.

Weitere Hausmittel finden Sie auf Hausmittel bei Warzen - Teil 2.

Sponsoren: