Hausmittel für Verstopfung - Teil 1

Verstopfung ist eine sehr häufig verkommende Störung im Verdauungstrakt des menschlichen Körpers. Bei dieser Störung wird der Darm zu selten entleert, also weniger als drei Mal in der Woche. Verstopfung entsteht in erster Linie durch zu geringe Zufuhr von Flüssigkeiten und/oder Ballaststoffen und zu wenig Bewegung.

Eine ungesunde Ernährung, insbesondere eine ballaststoffarme Ernährung, führt irgendwann unweigerliche zu (chronischer) Verstopfung. Es reicht in vielen Fällen daher schon, die Menge an Obst und Zerealien zu erhöhen, um Verstopfungen los zu werden.

Weitere Ursachen von Verstopfung sind: Vitamin- und Mineralien-arme und industriell gefertigte Nahrungsmittel; Stoffwechselstörungen; Konsum von zu viel Fleisch; bestimmte Medikamente (vor allem in der Schwangerschaft); Konsum von zu viel Kaffee; Kaliummangel; schlechtes Kauen der Nahrung; unregelmäßige Nahrungsaufnahme; wenig körperliche Aktivität; zu langes Sitzen sowie emotionale Anspannung und Stress.

Welche Hausmittel für Verstopfung?

Es gibt eine ganze Reihe von effektiven Verstopfungs-Hausmitteln, die schnelle Abhilfe bei dem Problem schaffen können. Man muss allerdings anmerken, dass viele der Hausmittel nicht sofort wirken, sondern über einen gewissen Zeitraum eingenommen werden müssen.

Aber gerade wenn Verstopfung bei Babys oder Kleinkindern auftritt, möchten viele Eltern die pharmazeutischen Arzneien vermeiden und zunächst einmal Hausmittel und Hausrezepte ausprobieren.

Eine der beliebtesten Hausmittel für Verstopfung sind u.a.:

  • LEBENSSTIL: Gesünder essen und mehr Bewegung sind bei Weitem die besten Hausmittel bei Verstopfung.
  • BIRNEN: Frische Birnen, oder auch Birnensaft, regelmäßig über ein paar Tage hinweg konsumiert, sollte gegen Verstopfung helfen.

Weitere Hausmittel finden Sie auf Hausmittel für Verstopfung - Teil 2.

Sponsoren: