Hausmittel gegen Verkühlung - Teil 1

Eine Verkühlung haben die meisten von uns immer mal wieder, daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Es besteht daher eine große Nachfrage nicht nur nach Hausmitteln gegen eine Verkühlung, wie z.B. Omas Hühnersuppe oder vor langer Zeit Blutegel bei den alten Griechen, sondern auch nach pharmazeutischen Arzneien (man muss sich einmal vorstellen, dass im deutschsprachigen Raum jedes Jahr ca. 350 Mio. Euro für solche Arzneien ausgegeben werden!).

Und dennoch ist bisher noch kein Allheilmittel bei Verkühlung gefunden worden! Die gute Nachricht ist aber, dass mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit abnimmt, an einer Verkühlung zu erkranken. Im Vergleich dazu verkühlen sich im Durchschnitt unsere Kinder zwischen sechs und zehn Mal im Jahr, da ihr Immunsystem noch nicht voll funktionsfähig ist.

Während Wissenschaftler immer noch daran tüfteln, ein wirklich wirksames Mittel gegen Verkühlung zu entwickeln, verlassen sich immer weniger Menschen auf die Aussagen der Pharmakonzerne und wenden sich altbewährten Hausmitteln bei Verkühlung zu. Zugegebenermaßen spielt bei einigen dieser Hausmittel der Glaube daran die wichtigste Rolle. Doch vermögen andere wiederum die Leidenszeit bei einer Verkühlung tatsächlich zu verkürzen.

Welche Hausmittel gegen Verkühlung?

Verkühlungen werden schon seit ewigen Zeiten mit Hausrezepten, Kräutern und Hausmitteln natürlich behandelt. Aus alten Schriften und Überlieferungen geht hervor, dass schon die ältesten Zivilisationen unserer Erde als Hausmittel Kräutermischungen und Extrakte aus Pflanzen zur Behandlung von Verkühlungen verwendet haben. Die Wirksamkeit einiger dieser Hausmittel wurde anhand von Forschungen und Studien bewiesen.

Hier finden Sie einige der populärsten Hausmittel gegen Verkühlung:

  • INGWER: Morgens und abends einen Teelöffel frischen geriebenen Ingwer in ein Glas heißes Wasser geben, 5 Minuten ziehen lassen, abschöpfen und den Sud trinken.
  • FRÜCHTE MIT VITAMIN C: Das Trinken des frisch gepressten Safts bestimmter Früchte ist eines der besten Verkühlungs-Hausmittel überhaupt – Orange, Zitrone, Tomate, Grapefruit oder Ananas, mindestens 5 Gläser pro Tag. Dies entspricht in etwa einer täglichen Menge von 500mg Vitamin C, die zur erfolgreichen Behandlung einer Verkühlung benötigt wird. Alternativ kann man auch Vitamin-C-Pulver nehmen.

Weitere Hausmittel finden Sie auf Hausrezepte gegen Verkühlung - Teil 2.

Sponsoren: