Hausmittel bei Husten - Teil 1

Husten ist das über einen Reflex ausgelöste, explosionsartige Austreten von Luftstößen. Ein Husten ist im Grunde kein eigenes medizinisches Problem, sondern vielmehr die Reaktion des Körpers (ein Symptom) auf ein medizinisches Problem. Es ein natürlicher Reflex des Körpers, um die Atemwege und die Luftröhre rein zu halten.

Husten ist in den meisten Fällen nichts Ernstes und vergeht schnell wieder. Er kann aber auch zum Problem werden, vor allem wenn man nachts husten muss. Wer dadurch erschöpfter ist, ist durch das geschwächte Immunsystem anfälliger für weitere Krankheiten.

Aber woher kommt der Husten?

Eine Erkältung ist der häufigste Auslöser für Husten. Allerdings können auch bestimmte Medikamente, oder Erkrankungen der Atemwege, des Magens und des Herzens für den Husten verantwortlich sein. Unbedingt ein Arzt aufgesucht werden sollte bei tagelang anhaltendem Husten, bei Verdacht auf Bronchitis, Keuchhusten oder Lungenentzündung, sowie wenn der Husten von einem blutigen Auswurf begleitet wird.

Welche Hausmittel bei Husten?

Aufgrund der Häufigkeit, mit der wir an Husten erkranken, bevorzugen viele Menschen statt der pharmazeutischen Arzneimittel altbewährte Hausmittel. Bei Husten haben sich schon viele dieser Hausrezepte seit Jahren bewährt - dennoch sollten bei schwerem Husten oder lang anhaltendem Husten ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Folgende Hausmittel bei Husten können helfen den Reiz im Hals zu lindern:

  • TRAUBEN: Sie sind eine der effektivsten Hausmittel bei Husten, denn Trauben wirken schleimlösend und können die Symptome in wenigen Tagen lindern. Ebenso gut geeignet ist Traubensaft, vermischt mit einem Teelöffel Honig.

Weitere Hausmittel finden Sie auf Hausmittel bei Husten - Teil 2.

Sponsoren: